3 Spiele – keine Niederlage

Billard-Verband WestfalenSehr ordentlich – so lautet das Fazit von diesem Wochenende, denn alle 3 Mannschaften blieben ohne Niederlage!

Die erste Mannschaft musste bereits am Freitagabend bei BC Krüzkämper 1 antreten.
Für den beruflich verhinderten Michael Majcherski spielte Alex Reuter, und zu beginn sah es für uns nicht gut aus –  nach der ersten Runde stand es 0:4 aus Sicht der Billardfreunde. Für Dieter und seinem Bruder Wolfgang Reuter herrschte kein Billardwetter, hinzu kam, dass die Bochumer Sportkameraden gegen die Zwei sehr gut spielten. Alex Reuter erledigte seine Aufgabe gewohnt souverän, fing sich aber während einer Serie (bei Ball 140), eine Boutage ein und stieß seine Cadre Partie (nach eigener Aussage) anstelle nach zwei, „erst“ nach fünf Aufnahmen aus. Man muss schon Alex heißen um an einem 30er GD etwas Schlechtes finden zu können… 😀
Highlight: Günter „Günna“ Gregg musste in der entscheidenden Begegnung all seinen Kampfgeist aufwenden, um die erste Niederlage der Bfr. Schwerin abzuwenden. Nach 8 Aufnahmen lag er bereits mit 80 Bällen im Rückstand, kämpfte sich aber wieder ins Spiel und gewann noch nach 16 Aufnahmen mit 200:115.
Sauber Günna! In der Tabelle liegt man nunmehr mit 2 Punkten Vorsprung in Front!
Das Drama in 4 Akten kann man H I E R! nachlesen.

Die 2. Mannschaft konnte ihr Heimspiel gegen die BC Füchse Iserlohn mit 8:0 gewinnen und sorgte für eine kleine Überraschung. Die Sportkameraden aus dem Märkischen Kreis waren als guter Tabellenzweiter angereist, umso höher ist dieser Sieg einzuordnen. Iserlohn wehrte sich nach Kräften, doch glücklicherweise behielten David Reuter und Ingo Sawalies die Nerven und gewannen mit fünf bzw. einem Ball Unterschied.
Den Krimi in 4 Kapiteln kann man H I E R! nachlesen.

Die 3. Mannschaft fuhr heute, bei ihrem Heimspiel gegen die Billardfreunde Laerfeld, einen absolut sicheren 8:0 Erfolg ein. Die Bochumer hatten sich in der Tabelle bis auf 2 Punkte an uns heran gearbeitet, umso wichtiger war ein Sieg. Das es allerdings so klare Ergebnisse an allen Brettern gab, war vorher nicht zu erwarten. Übrigens: Jan-Hendrik Treitschke bleibt Mr. 100 % für die 3. Mannschaft – er gewann auch sein 7 Spiel in dieser Saison und stieß, fast wie selbstverständlich, vorzeitig aus.
Den Smash-Hit mit 4 Strophen kann man H I E R! nachlesen.

20140421_181401-1Und zum Schluß noch dieses:
ein erfreuliches Wiedersehen mit meinem allerersten Gegner, meiner ersten Billard-Saison (damals spielte ich noch für den ABC Habinghorst), inspirierte mich zu einem neuen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*