Das (erfreuliche) Wochenende!

re-kreisViel zu berichten gibt es von diesem Wochenende, was bereits am Freitag mit einer (fast) erfreulichen Niederlage begonnen hatte. Wie kann eine Niederlage erfreulich sein? Nun, in der Bezirksliga Dreiband kam es zum Duell David gegen Goliath, denn wir empfingen den mehrfachen Bundesmeister im Dreiband, unseren Nachbarn vom ABC Merklinde. Diese traten u.a. mit Uwe Klein und Markus Dömer an – beide gehörten jenem Erfolgsteam an, welches vier Jahre lang die Bundesmannschaftsmeistertitel nach Castrop-Rauxel holte…
Eins vorne weg: Merklinde gewann die Begegnung standesgemäß mit 8:0! „Und das Erfreuliche kommt wo?“, mag der geneigte Leser nun fragen? Tja, es war durchaus ein Punkt oder ein Sieg für Schwerin drin! Ein glänzend aufgelegter Dieter Reuter drängte Uwe Klein an den Rand einer Niederlage, hatte in der entscheidenden Phase viiiiiel Pech und verlor mit 40:39/38. David Hafemann dominierte lange Zeit die Begegnung gegen Markus Dömer, welcher sich erst gegen Ende der Partie die notwendigen Karambolagen erkämpfen konnte. Ingo Sawalies war gegen Ernst Nockemann indes chancenlos, aber ein Sieg von Michael Majcherski gegen Rolf Ende wäre nicht aus der Welt gewesen. Nicht auszudenken wie es hätte ausgehen können, wenn Alex Reuter und Günter Gregg hätten spielen können bzw. wollen. So konnten wir den Goliath nur ärgern – nichtsdestotrotz hat Merklinde verdient gewonnen!
Den Spielbericht gibt es H I E R!

Samstag war spielfrei, am Sonntag ging es mit unserer 2. Dreibandmannschaft weiter. Diese reiste mit vier Niederlagen, aus vier Spielen zum BCC Witten – und was gab es diesmal??? ein Lebenszeichen! Denn wir holten unseren ersten Punkt in dieser Saison. Michael Majcherski (der den Flow nicht fand) und meine Wenigkeit (der an der Entdeckung der Langsamkeit verzweifelte) durften abermals dem Gegner gratulieren, dafür waren Hartmut Lenz und David Reuter heute kaum zu bremsen. Harti zauberte immer dann, wenn die Not am größten war eine Vierer- oder Fünferserie aus dem Hut und David ließ sich von seinem (nicht auf den Mund gefallenen Gegner) nicht aus der Ruhe bringen. Point um Point zog er davon und machte seinen Gegenspieler durch starkes Spiel + miesen Ablagen mürbe. Glückwunsch! Und für die Rückrunde heißt es für die 2. Garnitur: jetzt stark werden!!!
Den Spielbericht hierzu findet man H I E R!

DBUMit Merklinde hat der Bericht begonnen und mit Merklinde endet er. Denn unmittelbar vor unserer Begegnung in Witten spielte der ABC dort seine letzte Bundesligapartie der Saison. Nur mit einem Sieg konnte Merklinde sicher sein, dass sich Billard-Castrop einen Wunsch erfüllen kann. Denn dann würden die Play-Offs um die deutsche Meisterschaft erstmals in unserer schönen Stadt ausgetragen werden. Jeder dem dieses Unterfangen am Herzen lag war vor Ort – wir Billardfreunde schickten daher Michael und mich zum Daumen drücken und um die uneingeschränkte Solidarität für dieses Unterfangen zu bekunden! Tja, ob es an uns lag möchte ich bezweifeln – aber der ABC hat es tatsächlich geschafft. Er gewann mit 8:0 die Begegnung und ließ das Bayern München der Technik Liga somit hinter sich. 14 Begegnungen ohne Niederlage bescheren dem ABC völlig zurecht den „kleinen“ Titel des „Bundesligameisters“.
Wir Billardfreunde wünschen für die Play-Offs (welche nun in Merklinde ausgetragen werden) viel Erfolg und natürlich „Gut Stoß!“
Und der guten Ordnung halber: die Abschlusstabelle der 1. Bundesliga Mehrkampf (mancher mag sie sich vielleicht ausschneiden und übers Bett hängen 😉 ) gibt es H I E R!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*